Geschichte

2006
Der passionierte Bootsbauer und Speed-Enthusiast Sven Akermann gründet SAY und entwickelt puristische und konsequent auf Leistung getrimmte Segel-Jollen und Katamarane aus Carbon.
2012
Die Vorteile des ultraleichten Materials werden erstmals für Motorboote eingesetzt. Hochentwickelte, extrem leichte und stabile Carbon-Rümpfe kombiniert mit modernen Motoren ermöglichen eine neue Dimension von Beschleunigung und Agilität. Diese Performance begeistert auch Karl Wagner und führt ihn zu SAY. Wagner ist Kunststoff-Ingenieur und Gründer von Carbo Tech, einem weltweit führenden Carbon-Spezialisten im Straßenrennsport, der Formel 1 und der Serienfertigung von Komponenten für Sportwagen.
2015
Karl Wagner übernimmt mit seinem Team und weiteren Investoren aus dem Automotive-Umfeld die SAY GmbH. Er eröffnet eine neue Werft in Wangen im Allgäu und verfolgt ab sofort das Ziel, SAY-Boote noch besser zu gestalten. Dabei geht es nicht nur um die Performance sondern auch um die Effizienz.
2016
SAY stellt neue Designs, ein erweitertes Produktportfolio sowie ein größeres Händlernetz vor. SAY-Boote sind mittlerweile in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz und Spanien erhältlich.
2018
SAY baut das schnellste E-Boot der Welt. Mit einem Top-Speed von 48 Knoten (89 km/h) ist die SAY29 E derzeit konkurrenzlos. Die Antriebstechnologie stammt von Kreisel Electric, dem innovativsten Entwickler von E-Mobilität in Europa. Die Spitzenleistung von beträgt 360 kW, die Reichweite ist mit bis zu 55km äußerst komfortabel.
2019
Das erste Serienmodell der SAY29 E wird an Portier Yachts ausgeliefert. Die Arbeiten an der neuen SAY42 schreiten mit Hochdruck voran.
loading