Elektroboote liegen stark im Trend. Wo es beispielsweise an den großen Binnenseen mitunter sehr lange Wartezeiten für eine Motorboot-Lizenz gibt, können Eigner eines E-Bootes dort sofort durchstarten. Zudem fasziniert viele Kunden die Antriebstechnik und natürlich die Tatsache, dass sie mit einem solchen Modell nahezu geräusch- und geruchslos sowie ökologisch konform unterwegs sind. Ein weiteres Argument für den Kauf eines E-Bootes ist außerdem schlichtweg die Tatsache, dass auf vielen Binnengewässern gar keine Verbrennungsmotoren mehr erlaubt sind.

SAY bietet im Segment der Elektro-Motorboote innovative und ausgefeilte Lösungen: Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 48 Knoten (98 km/h) hält die SAY29 E hält derzeit den Geschwindigkeitsweltrekord für Elektroboote (Serie, 8-10 m). Diese Leistung ist das Resultat aus höchster Ingenieurskunst des SAY-Teams und dem Einbau bester Komponenten. Mit Kreisel Electric setzt SAY auf einen führenden Hersteller von Batteriesystemen, der für die gesamte Auslegung der Hochvolt-Technik und die Systemintegration auf Automotive-Standard verantwortlich zeichnet. Als Antrieb der SAY29 E wurden zwei Brusa-Motoren mit je 90 kW Dauerleistung gewählt, die über eine gemeinsame Welle mit dem Konrad Z-Drive verbunden sind.

Die 120 kWh des Batteriepacks reichen für 30 Seemeilen (55 km) bei einer Geschwindigkeit von 20 Knoten (37 km/h). Ein Bord-Ladegerät füllt die Batterien innerhalb von sechs Stunden komplett wieder auf.

loading